Démosphère

Der Démosphère-Kalender informiert über alle kommenden Veranstaltungen in Würzburg. Denkt daran, eure eigenen Veranstaltungen einzureichen!

Timeline

Heute ist #WSD!

Start ist um 12 Uhr am HBF twitter.com/schwarzlichtwu…

Schwarzlicht Würzburg (@schwarzlichtwue):
Morgen sind es genau 50 Jahre seit Stonewall. Zum Jubiläum heißt es nun auch in Würzburg: Der Pride kommt!

Zum ersten mal findet der Würzburger Street Day (WSD) dank des großartigen Engagements der Menschen von @QueerPrideWue statt. queerpridewue.de/wsd/
Am Freitag ist die Eröffnung mit anschließendem Ball im B. Neumann. Der Pride startet Samstag am HBF um 12 Uhr. Im Anschluss beginnt das Straßenfest mit Bühnenprogramm, Infoständen (@FemWue, MissMutig, uvm.) und veganer Verpflegung. Ab 22 Uhr dann Aftershow-Party in B. Neumann.
Infos zum Vorverkauf (Eröffnungsball, Aftershowparty):

twitter.com/QueerPrideWue/…

Queer Pride Würzburg e.V. (@QueerPrideWue):
❗Falls ihr noch keine Eintrittskarte für den #WSDEröffnungsball & die #WSDAftershowParty ergattert habt, dann kannst du dir heute bis 17 Uhr noch welche bei uns am #Infostand in der @StabueWuerzburg im Falkenhaus zum Vorverkaufspreis erwerben!! 😍🏳‍🌈

Ein Text unserer Autor*innen zur vorgestrigen Veranstaltung mit @ClausReisch

Die Stadt fragt sich wie sie den Stadtverkehr attraktiver gestalten kann. Wir hätten da ein paar Ideen:

Umlagesystem (wie bei Studis) für alle = alle finanzieren ÖPNV und können ihn kostenlos nutzen. Es ist unverständlich wieso Azubis und prekär Beschäftigte 37,20€ bzw. 47,20€ (monatlich) bezahlen müssen, während hingegen Studis für einen Semesterbeitrag von 120€ (inkl. Beitrag fürs Studentenwerk Würzburg) 6 Monate lang den ÖPNV nutzen können. Die Priorisierung des PKW sollte beendet werden. Autofreie Zonen, haben noch nie geschadet. Oder trauert etwa jemand dem PKW-Verkehr in der Kaiserstraße nach? Nicht mal die Konservativsten fordern, die alte Mainbrücke wieder für den Autoverkehr zu öffnen.

An die Stelle von PKWs sollten Fahrräder treten. Würzburg muss fahrradfreundlich werden, hierfür braucht es unter anderem konkrete Verbesserungen der Radwege. Der Nahverkehr sollte massivst ausgebaut werden. Die Linie 6 ans Hubland und nach Gerbrunn sollte endlich mal gebaut werden. Zudem ist die StraBa ein beliebtes Verkehrsmittel, auch Stadtteile wie Versbach und die Lindleinsmühle sollten angebunden werden. Ebenfalls wären StraBa-Linien Richtung Höchberg und Veitshöchheim ein Gewinn für die Bevölkerung Würzburgs.

mainpost.de/regional/wuerz…

Dummer Smiley oder Nazisymbolik?

In der Würzburger Franz-Ludwig-Straße gegenüber der OMV-Tanke in der Sanderau wurden zwei Keltenkreuze auf ein SPD-Plakat geschmiert.
Das ‚gleichschenklige‘ Keltenkreuz war auch das Zeichen der rechtsextremen und verbotenen Volkssozialistischen Bewegung Deutschlands (VSBD/PdA) und ist noch heute als Symbol in der rechtsextremen Szene - in stark stilisierter Form - weit verbreitet.

Die EU-Migrationspolitik setzt immer mehr auf eine Externalisierung des Grenzregimes. Unterstützung von diktatorischen Regimen und Haftlager in afrikanischen Staaten sind nur ein Teil der perfiden Strategie des Friedensnobelpreisträgers EU. Heute berichtet Olaf Bernau von Afrique Europe Interact nicht nur über die Externalisierungspolitik, sondern stellt auch das Alarmphone Sahara vor - eine Initiative die Fliehende in der Wüste unterstützt.

Zu dem Vortrag lädt ab 20 Uhr @mehrals16a: wuerzburg.demosphere.net/event/1439

Morgen sind es genau 50 Jahre seit Stonewall. Zum Jubiläum heißt es nun auch in Würzburg: Der Pride kommt!

Zum ersten mal findet der Würzburger Street Day (WSD) dank des großartigen Engagements der Menschen von @QueerPrideWue statt. queerpridewue.de/wsd/ Am Freitag ist die Eröffnung mit anschließendem Ball im B. Neumann. Der Pride startet Samstag am HBF um 12 Uhr. Im Anschluss beginnt das Straßenfest mit Bühnenprogramm, Infoständen (@FemWue, MissMutig, uvm.) und veganer Verpflegung. Ab 22 Uhr dann Aftershow-Party in B. Neumann. Infos zum Vorverkauf (Eröffnungsball, Aftershowparty):

twitter.com/QueerPrideWue/…

Queer Pride Würzburg e.V. (@QueerPrideWue):
❗Falls ihr noch keine Eintrittskarte für den #WSDEröffnungsball & die #WSDAftershowParty ergattert habt, dann kannst du dir heute bis 17 Uhr noch welche bei uns am #Infostand in der @StabueWuerzburg im Falkenhaus zum Vorverkaufspreis erwerben!! 😍🏳‍🌈

Wer sich mit seinem*ihrem Namen politisch engagiert, kann sich sicher sein: früher oder später steht dieser auf einer Todesliste von Rechtsradikalen. Dieser Hass, diese potenzielle Gewalt existiert auch in Unterfranken, wie Politiker*innen in einem Artikel der Mainpost aufzeigen twitter.com/mainpost/statu…

mainpost (@mainpost):
#Hassbriefe, #Todesdrohungen, #Einschüchterungsversuche: Auch in #Unterfranken werden #Kommunalpolitiker immer wieder #bedroht. Erschreckende Beispiele aus der Region.

mainpost.de/10263572

twitter.com/gruen_seb/stat…

Sebastian Hansen (@gruen_seb):
2016 wurde ich von einem AfDler und Burschenschafter angegriffen. Zweimal ins Gesicht geschlagen, ich hatte Glück, dass ich nicht verletzt wurde. Aber dennoch war es ein Angriff. Die Staatsanwaltschaft stellte das Verfahren später ein. #DonnerstagderDemokratie

Erinnerung! “Zivilcourage in der Diskussion” mit @ClausReisch, heute um 19 Uhr in der Aula des Gym. Veitshöchheim.

Der Eintritt ist kostenlos, weitere Infos hier: mobile.wuerzburg.demosphere.net/event/1564 twitter.com/schwarzlichtwu…

Schwarzlicht Würzburg (@schwarzlichtwue):
Am 26.6 kommt Claus-Peter Reisch, Kapitän der Lifeline (@SEENOTRETTUNG), nach Veitshöchheim und nimmt an einer Diskussion zum Thema #Zivilcourage teil. Volle Solidarität mit @ClausReisch, welchem aufgrund der Veranstaltung mit Mord gedroht wird! Infos: wuerzburg.demosphere.net/event/1564 twitter.com/ClausReisch/st…

Claus-Peter Reisch (@ClausReisch):
Nachdem eine konkrete Morddrohung gegen mich eingegangen ist, findet mein Vortrag im Gymnasium Veitshöchheim am 26.6. unter Polizeischutz statt.

UPDATE!

Die Metallzacken werden Dienstag 25.06 entfernt. Der Grund: vergangenen Samstag stürzte ein Fünfjähriger und verletzte sich an ihnen. Gegen die Hausbesitzerin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt

br.de/nachrichten/ba… twitter.com/schwarzlichtwu…

Schwarzlicht Würzburg (@schwarzlichtwue):
Was sich aktuell neben dem Grombühler Norma abspielt ist ein trauriger Fall von (privater) Städtepolitik wie sie in vielen Orten betrieben wird: Menschen die

nicht ins Bild passen wird die Stadt so ungemütlich wie möglich gemacht.
Seien es Nagelbänder unter Brücken oder wie hier auf Treppen. Lieber ist die Treppe unbenutzbar, als dass sie zum Sitzen zweckentfremdet wird. Diese Protestaktion macht auf ansonsten unscheinbare Vorgänge aufmerksam, vielen Dank dafür!

Wie die Entfernung abgelaufen ist wissen wir nicht, stellen es uns aber in etwa so vor: twitter.com/SiobhanFTB/sta…

Siobhan O’Leary (@SiobhanFTB):
Direct action gets the goods twitter.com/GarbageDotNet/…

Hamburger Gitter wird morgen um 18:30 Uhr im Central gezeigt. Es lohnt sich!

central-bb.de/programm/

Für mehr #Barrierefreiheit!

Falls du es noch nicht kennst: mit einem Klick auf Einstellungen -> Barrierefreiheit kannst du einen Hacken bei ‘Bildbeschreibungen verfassen’ setzen und damit beeinträchtigten Personen helfen, den Inhalt deiner Bilder zu erfassen

Bis Sonntag läuft das Umsonst & Draußen Festival auf den Mainwiesen. Schon einen Blick ins Programm geworfen? Auf den kleineren Bühnen erwartet euch bspw. feministischer Rap aus Würzburg von MC Ellebogen und Antidot. Hier geht’s zum Programm: umsonst-und-draussen.de/programm #uud19 Leider geht der Server von umsonst-und-draussen.de aktuell in die Knie, deshalb hier auch ein Link zur Facebook-Veranstaltung: facebook.com/events/2363779… #uud19 R.I.P. Walter Lübcke

Mit der Frage ‘Nix gelernt?’ machen Antifaschist*innen im #uud19 auf den durch Nazis ermordeten Walter Lübcke aufmerksam.

Nun scheint das Thema auch von der Stadt aufgegriffen worden zu sein: twitter.com/mainpost/statu…

Diese prüft den Fall und will aufgrund der Verletzungsgefahr dagegen vorgehen. Doch nennen wir das Problem beim Namen: hier wird das Leben, das Miteinander von den Straßen verdrängt twitter.com/schwarzlichtwu…

Schwarzlicht Würzburg (@schwarzlichtwue):
Was sich aktuell neben dem Grombühler Norma abspielt ist ein trauriger Fall von (privater) Städtepolitik wie sie in vielen Orten betrieben wird: Menschen die

nicht ins Bild passen wird die Stadt so ungemütlich wie möglich gemacht.
Seien es Nagelbänder unter Brücken oder wie hier auf Treppen. Lieber ist die Treppe unbenutzbar, als dass sie zum Sitzen zweckentfremdet wird. Diese Protestaktion macht auf ansonsten unscheinbare Vorgänge aufmerksam, vielen Dank dafür!

Auch MissMutig hat nun einen Abschlussbericht zum Kongress und der Demonstration veröffentlicht: facebook.com/permalink.php?… twitter.com/schwarzlichtwu…

Schwarzlicht Würzburg (@schwarzlichtwue):
“You can’t pray the gay away!” Über die Demo gegen Konversionstherapien und die vorangegangene Mobilisierung gegen den APS-Kongress hat die Antifa Würzburg nun ihren Bericht veröffentlicht: antifawuerzburg.blogsport.eu/2019/06/berich… Bilder: Daniel P
Die Demo mit überwiegend jungen Menschen sowie die Zusammenarbeit mit MissMutig und @QueerPrideWue wird als Erfolg gelobt. Im Vorhinein wurde überregional von den Medien (@tazgezwitscher,@BR_Presse,@mainpost) auf den umstr. Kongress und die Verbindung zu OB Schuchardt hingewiesen
Dass das Thema Konversionstherapie von großer Aktualität ist zeigte heute Spahns erneute Bekräftigung, diese verbieten zu wollen (sueddeutsche.de/politik/konver…). Dem gegenüber steht der heutige Ausspruch gegen “Gender-Theorie” des Vatikans (www1.wdr.de/kultur/kulturn…).
Die Kirche und andere christliche Gruppierungen scheinen also auf ihren veralteten Vorstellungen zu beharren.

In Bayern werden Polizist*innen mit Bodycams ausgestattet. Ein weiterer Schritt in Richtung Überwachungsstaat? Dieser wird jedenfalls mit der Sicherheit von Polizist*innen begründet. Es scheint eher als würde hier wieder ein neues Mittel der Repression erprobt. twitter.com/mainpost/statu…

mainpost (@mainpost):
#Unterfranken: Spätestens zum #Kiliani-Start in #Würzburg sollen die ersten Einsatzkräfte mit #Körperkameras auf Streife gehen. Wie sie funktionieren und was das für den Bürger heißt. mainpost.de/10256976 #Bodycams #Polizei @PolizeiUFR

Denn solange Polizist*innen selbst entscheiden, wann gefilmt wird, wird es auch in Zukunft zu solchen Szenen kommen: twitter.com/nelsoncarrr/st…

Wir brauchen kein Überwachungssystem welches nur weiter die Freiheit einschränkt, wir brauchen Dokumentation von ‘beiden Seiten’,

Nelson Carr (@nelsoncarrr):
CW: #Polizeigewalt

Rückschau: 2015 wird ein gefesselter Mann von einem Polizisten zu Boden gerissen, schlägt mit dem Kopf auf den Boden auf. Das Einsatzprotokoll dazu klingt absurd – ist im Video gut gegenübergestellt. Der Polizist wurde freigesprochen: wien.orf.at/news/stories/2…

d.h. auch das Verhalten von Polizist*innen muss erfasst werden. Dazu gehört auch die Kennzeichnungspflicht! Noch immer scheitern Ermittlungen gegen Polizist*innen, da der*die Täter*in nicht ermittelt werden kann. Ebenso werden Klagen fallen gelassen da mit Gegenanzeigen gerechnet werden muss. Dank Corpsgeist bestätigen Kolleg*innen die zurechtgelegte Story. Das Wort von Polizist*innen wiegt schwerer vor Gericht.

An alledem ändern Bodycams: nichts