Hausdurchsuchung bei Journalist als Zeuge einer Demo - Volle Soli mit Thomas P Wue!

Vergangenen Freitag, den 26.11.2021 stürmten die Cops in die Wohnung des Würzburger Journalisten @ThomasPWue und beschlagnahmten mehrere Bilder vom Demonstrationsgeschehen am 13.12.2020.

#wue1312 twitter.com/ThomasPWue/sta…

ᴛʜᴏᴍᴀꜱ ʜᴇʀᴛᴇʀɪᴄʜ 📸 (@ThomasPWue):
1️⃣ Am Freitag den 26.10. wurde meine Wohnung von der Polizei durchsucht dabei war ich nicht einmal Beschuldigter eines Strafverfahrens es ging um Fotos einer Demonstration am 13.12.2020.

#Pressefreiheit

Letztes Jahr war zum 13.12. viel los in #Würzburg. U.a. veranstaltete die @antifa_wue eine Mahnwache gegen Polizeigewalt am Hbf. Anschließend begleiteten zahlreiche Personen lautstark einen Spaziergang des #Querdenken-Ablegers “Eltern stehen auf”. Hierbei kam es zu mehreren Fällen von Polizeigewalt und anschließender Repression gegen willkürliche Personen. Für die anstehenden Verfahren - unter haltlosen und an den Haaren herbeigezogenen Vorwürfen - scheint es so wenig “Beweise” zu geben, dass die Cops nun sogar die Wohnungen von Journalist*innen stürmen, um an Fotos zu kommen. Im Durchsuchungsbeschluss wird begründet, dass Thomas kein Journalist sei (trotz bekannter Tätigkeit), da er seine Demoberichte auf Twitter teilt. Somit gelte er nicht als beruflicher Journalist. Dies stellt einen massiven Eingriff in die #Pressefreiheit dar. Doch damit fallen die Würzburger Polizist*innen bereits seit geraumer Zeit regelmäßig auf. Das ist ein Skandal und darf so nicht hingenommen werden!

Volle Solidarität mit Thomas! Thread von Thomas P Wue:

twitter.com/ThomasPWue/sta…

Thread mit Linksammlung zu allen relevanten Tickern und Berichten zum 13.12.2020 in Würzburg:

twitter.com/schwarzlichtwu…

#wue1312

#Polizeiproblem

Schwarzlicht Würzburg (@schwarzlichtwue):
Gestern war viel los in #Würzburg und wir haben viel dazu gepostet. Hier möchten wir euch eine Übersicht mit allen relevanten Texten, Tickern und Videos zum 13.12.2020 geben:

#wue1312
Live-Ticker zum Gegenprotest der @antifa_wue gegen die Kundgebung von “Eltern stehen auf”:

&

Bericht dazu:

Bericht der Mahnwache von @F4F_wuerzburg:

#wue1312

Schwarzlicht Würzburg (@schwarzlichtwue):
Gastbeitrag von Fridays for Future #Würzburg:

#wue1312

Gestern, am 13.12.2020, einen Tag nach dem 5-jährigen “Jubiläum” des Pariser Klimaabkommens, trafen sich Menschen aus verschiedenen Gruppierungen Würzburgs, besonders von @EGwuerzburg und @F4F_wuerzburg, zu einer
Mahnwache am Vierröhrenbrunnen.

Die Mahnwache wurde um 13:00 Uhr mit Musik von einer Sängerin und einer Gitarristin eröffnet, die uns wunderbar in die Thematik der Mahnwache einführten.
Ca. 30 Menschen sammelten sich mit der Zeit um die Mahnwache herum und lauschten dem Gesang und den Redner:innen. Der erste Redner (FFF) betonte, dass “es schön ist, dass es das Pariser Abkommen gibt”, dass aber zum Erreichen der Klimaziele die bereits vorhandenen wissenschaftl.
Erkenntnisse auch sinnbringend umgesetzt werden müssen, um auch für zukünftige Generationen das Leben in Gerechtigkeit und Sicherheit auf der Erde zu gewährleisten. “Uns geht es so gut! Wenn wir uns ein bisschen anstrengen, geht es den Leuten in der Zukunft auch noch gut.
Ich finde, das ist ein gutes Ziel.” (Zitat) Und in diesem Sinne haben wir uns statt mit der heißen Luft aus den Mündern von Politiker:innen lieber mit heißer Luft in Instrumenten beschäftigt.
Denn auch der zweite musikalische Act mit Bratsche, Saxophon, E-Gitarre und Gesang war mit dem besonderen akustischen Song, der zufällig genau den Text
“What do we want?”-“Climate Justice”-“When do we want it?”-“NOW.”, den mensch auch schnell auswendig mitsingen konnte ;) , ein Highlight der Mahnwache. Auch die Improvisation einer Sängerin, die “5 years asleep” und “FightFor1Point5” beinhaltete, wird wohl noch in einigen Köpfen nachhallen.

Eine weitere Rednerin (FFF) sprach von den Auswirkungen des Klimawandels, die bereits jetzt Menschen, die nicht so viel Glück haben wie wir, zu spüren bekommen und wie wichtig die Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels ist.
Die letzte Rednerin (EG) bemängelte besonders die Wirksamkeit der Verträge, die seit Jahrzehnten unter verschiedenen Namen geschlossen wurden und dennoch nicht eingehalten werden.
Und so einigten wir uns alle darauf, weiter zu kämpfen, nicht aufzugeben und weiterhin den Verstoß gegen geltendes Recht aufzuzeigen und einzuklagen. Besonderer Dank geht an alle, die im vorhinein an der Planung beteiligt waren.

Bericht zur Kundgebung gegen #Polizeigewalt:

Live-Ticker zum Protest gegen den Spaziergang der “Eltern stehen auf”:

#wue1312

ᴛʜᴏᴍᴀꜱ ʜᴇʀᴛᴇʀɪᴄʜ 📸 (@ThomasPWue):
16:59 - 25 Querdenker laufen Richtung Barbarossaplatz #wue1312

Bericht eines Genossen zu #Polizeigewalt während des Spaziergangs:

#Polizeiproblem

Und zum Schluss noch etwas ganz besonderes für die Weihnachtsfans:

“Eltern stehen auf” singen!🎅

#wue1312

ᴛʜᴏᴍᴀꜱ ʜᴇʀᴛᴇʀɪᴄʜ 📸 (@ThomasPWue):
Querdenken singt.. #wue1312