“Eine Stunde Pflegestreik - großes Chaos deutschlandweit”

Die #WerHatDerGibt Demo in #Würzburg zieht am Juliusspital vorbei.

#ReichtumUmverteilen

#MakeTheRichPay

#wue2108 Über 60 Personen haben sich versammelt, um gegen die kapitalistischen Verhältnisse zu demonstrieren. Die Moderation spricht über die desaströsen Verhältnisse in der Pflege Auch die #noAfD steht heute Nachmittag in der Innenstadt. Mit lauten Parolen machte die Demostration bereits direkt nach dem loslaufen klar, dass für Rassismus und Antisemitismus in Würzburg kein Platz ist und die Partei hier nicht geduldet wird “A-Anti-Anticapitalista” schallt es über die Juliuspromenade. Mit Applaus für die Angestellten in der Gastro und Punkmusik zieht die Demo zum Mainkai. “Ganz Würzburg hasst die AfD” und “alle zusammen gegen den Faschismus”, schallt es über den Mainkai.

#noAfD Die nächste Rede handelt von der Gängelung von Mieter*innen im Denckler-Block in Würzburg, die schwierige Wohnsituation in Deutschland und die ungleiche Verteilung von Wohnraum. “Nehmt den Reichen und den Unternehmen endlich die Dominanz über die Gesellschaft”, forderte der Redner. Die Demonstration zieht mit musikalischer Begleitung weiter Richtung Neubaustraße. Polizeikritik vorm Bullenrevier in der Innenstadt.

Die Moderation berichtet von Polizeigewalt und Cops, die Obdachlose aus dem Bahnhofsgebäude schmeißen.

“Überall Polizei - nirgendwo Gerechtigkeit!”, ruft die Demo

#Polizeiproblem “One Solution, Revolution” ruft die Demo kurz vor dem Rathaus.

Die Moderation berichtet, dass die Deutsche Regierung lieber tausende Liter Bier aus #Afghanistan gerettet hat, anstatt Menschen da rauszuholen. “Brick by brick, Wall by Wall, make the Fortress Europe Fall” ruft die Demo vor dem Volt Stand CN: Schwangerschaftsabbrüche

Die Rede vor dem Dom handelte von Kirchenkritik, Reproduktionsarbeit und Schwangerschaftsabbrüchen.

#AbortionIsAHumanRight

#MyBodyMyChoice Die Moderation kritisiert verkürzte Konsumkritik und Handelsketten wie McDonald’s und DM.

S’Olliver, ein Rottendorfer Unternehmen, gehört eine Milliardär und hat keinen Betriebsrat. Erst kürzlich würden hunderte Angestellte entlassen Die nächste Rede in der Eichhornstraße handelt von Rente und fordert bessere Arbeitsbedingungen und Entlohnung von Care-Arbeit Der Tattoo-Laden von Neonazi Nicklas Bruder ist geschlossen. Hierfür gab es Applaus und den freundlichen Reminder, dass aktuell die #noAfD am Unteren Markt steht.

“Alle zusammen gegen den Faschismus” rief die Demonstration.

Nun geht es mit Arbeiter*Innenliedern zur Residenz Vor dem Theater wird eine Solidaritäts-Demonstration mit #Afghanistan für nächsten Samstag angekündigt.

“say it loud, say it clear, Refugees are Welcome Here” antworteten die Menschen

#RefugeesWelcome Kritik an der Autolobby vor dem Glockenspiel. Autos seien zu groß, zu ineffizient. Nicht auf Atos angewiesene Autofahrer*innen gelte es zu kritisieren, sondern die Autoindustrie, -lobby und die Politik Die Demostration ist am Barbarossaplatz angekommen. Die folgende Rede handelt vom Recht auf Bildung Die Demo ist kurz vor dem Hbf, wo die Abschlusskundgebung stattfindet. Am Mikro würde dazu aufgerufen anschließend der #noAfD am Marktplatz einen Besuch abzustatten Die Arbeitsbedingungen bei der Kirche werden kritisiert. Die Moderation fordert: “Kirche enteignen!” “Mehr Geld für die Lokführer”*innen und “ohne Streik wird sich nichts verändern” wird am Hbf gerufen. Die Moderation ruft zum Generalstreik auf! Dir Rednerin bedankt sich in ihrer Rede für die Orga der Demo. Sie fordert die Systemfrage zu stellen “Demokratie und Kapitalismus gehen auf Dauer nicht zusammen”. “Ich glaube wir erleben gerade den Anfang vom Ende des Kapitalismus” Damit endet die Demonstration unter dem Motto “Wir können uns die Reichen nicht mehr leisten”.

Danke, dass ihr da wart und wir sehen uns bei der #noAfD am Unteren Markt! Ticker vom AfD Gegenprotest

twitter.com/schwarzlichtwu…

Schwarzlicht Würzburg (@schwarzlichtwue):
++ ALERTA ++

#NoAfd am Unteren Markt.

Kein Dutzend Personen hat sich auf der Fläche eingefunden, um dem Redner zuzuhören.

Gegenprotest ist vor Ort.
Der Redner verbreitet rassistische Hetze gegen Afghan*innen und redet von Masseneinwanderung.

#wue2108
Der Redner, Rainer Rothfuß, schwurbelt vom bezahlten Gegenprotest und zitiert tatsächlich Rosa Luxemburg

#noafd

#wue2108
“Ganz #Würzburg hasst die AfD” rufen die umstehenden Personen
Cops ziehen Gegendemonstrierende raus

#Polizeiproblem
AfD verteilt fleißig Anzeigen und bezeichnet den Gegenprotest als “Faschisten”. Zudem dürfe kein Geld in den Klimaschutz fließen.
“Halt die Fresse” und “AfD Rassisten Pack, wir haben euch zum Kotzen satt” rufen die Demonstrierenden
AfD Redner verharmlost Corona
Er behauptet, dass Verschwörungstheorien sich bewahrheiten würden und vergleicht #Covid_19 mit der Grippe und verunglimpft Impfungen (“belegt” mit falschen Zahlen)

Gegenprotest ist lauter als die Anlage der #noafd
Redner faselt von “Impftotalitarismus” und “Omas gegen den Rechtsstaat”
Gegenprotest singt “ihr könnt nach Hause gehen” und ruft “ganz Würzburg hasst die AfD”

AfD-Redner kaum zu verstehen.
“Wie das Schaf zur Schlachtbank zur nächsten Impfstation”, behauptet der Redner
AfD’ler*innen und Redner pöbeln den Gegenprotest an
Geflüchtete seien “eine biopolitische Waffe”
AfD-Sympathisant*innen pöbeln weiter, während der Redner Rassismus verbreitet und einzelne flinta* des Gegenprotests direkt beleidigt

#wue2108
“gegen jeden Antisemitismus” ruft der Gegenprotests. AfD-Redner redet nun von Antisemitismus, den es angeblich in der AfD nicht gäbe.

“Halt die Fresse” antwortet der Gegenprotest
“nie, nie, nie wieder Deutschland”, antworten die Demonstrierenden auf die AfD-Sympathisant*innen
Person fragt, ob sich die rechtskonservativenum Meuthen oder die rechtsradikalen Kräfte um Höcker sich durchsetzen werden (ersteres sei wählbar, Letzteres nicht). Redner antwortet, dass diese Teilung mediengemacht sei, weshalb sie zurückzuweisen sei.
Redner spricht von “asozialen Linken”, die Faschisten seien
AfD-Sympathisant, der eine Frage stellt, wird aufgefordert seine Maske runterzunehmen
“Was habt ihr denn vorzuweisen in eurem Leben, was habt ihr geleistet, was arbeitet ihr, herrscht in euren Köpfen so eine Leere, dass ihr nur schreien könnt” fragt er in Richtung des Gegenprotests
Übersterblichkeit gäbe es nicht, aber die, die da ist (sic!) sei aufgrund der Impfungen
Erneuter Vergleich von Corona mit der Grippe
Samuel Eckart wird gelobt, Querdenken als “Selbstdenken” bezeichnet
Silvio Kante auf der Suche nach Menschen, die am Mikro sprechen möchten.

Redner schwurbelt weiter. “Uns gehen die Verschwörungstheorien aus, weils sie alle zur Realität wurden. Uns gehen die Verschwörungstheorien aus. Werdet Selbstdenken”
Kante hat die Veranstaltung beendet. Gegenprotest singt “ihr könnt nach Hause gehen”
Zum Abschluss stellt sich die #noAfD zur Nationalhymne auf. Der Gegenprotest singt “ihr seid so lächerlich” und “Nationalismus raus aus den Köpfen”
Live Ticker sind nun beendet. Wir sind für heute raus. Unser Demobericht folgt morgen oder übermorgen.

#wue2108