CN Rassismus, Antisemitismus, Misogynie, sexualisierte Gewalt

Am 20. 09 veranstaltet die #noAfD einen Bürgerdialog zur „aktuellen Lage #Corona“ mit dem Bundestagsmitgliedern Bystron, Protschka und Peterka (ausführliche Infos: im Congress Centrum. Am 24.09 findet ein weiterer Bürgerdialog mit Petr Bystron „Corona-Irrsinn – wirtschaftliche und gesellschaftliche Folgen“ statt – im Georg-Bayer Saal der Barockhäuser, ebenfalls Eigentum der Stadt #Würzburg. Die Stadt vermietet also binnen weniger Tage zwei Mal an eine rechte Partei, die Faschisten im Bundestag beschäftigt und innerhalb ihrer Reihen duldet. Noch dazu zielen die Themen der Bürgerdialoge offenbar auf die Verharmlosung von #Covid_19 ab und werden dementsprechendes Publikum anziehen. Gerade der Würzburger Kreisverband ist außerdem bekannt für antisemitische Äußerungen, die bundesweit für Schlagzeilen sorgten (wir berichteten: twitter.com/schwarzlichtwu…).

Schwarzlicht Würzburg (@schwarzlichtwue):
Antisemiten und Rassisten – Die Würzburger #noAfD

Muzafar Mehmood hat die AfD in Würzburg bei ihrem allwöchentlichen Infostand am Sternplatz besucht. Besonders Herold Peters-Hartmann, Vorsitzender der AfD in Würzburg, entlarvt sich als Antisemit.
„Wir haben in Deutschland ein ganz großes Problem. Wir haben hier die Blöcke, ein Mal die Christen, dann haben wir nochmal einen Block, der sehr viel Einfluss hat – wirtschaftlich, kulturell.
Das sind die Menschen des Blocks der Juden“, sagt Peters-Hartmann und vertritt damit die zutiefst antisemitische Legende einer jüdischen Elite.
Im weiteren Verlauf des Interviews bestätigt er seinen Antisemitismus „[Die Juden] haben sehr viel Macht, sehr viel Einfluss“ und wünscht sich ein „homogenes Volk“. „Das wäre ein Traum“, so der Vorsitzende der Würzburger AfD.
Silvio Kante ist stellvertretender Vorsitzender der Würzburger #noAfD. Als Mehmood dem Würzburger AfD‘ler ein paar Fragen stellt, gerät Kante sofort ins Straucheln und muss zugeben, dass er den Koran selbst nie gelesen hat.
Er unterstützt Gaulands Aussage, der Islam sei in Deutschland ein Fremdkörper. Angesprochen auf brennende Heime entgegnet Kante: „Welche Flüchtlingsheime brennen den in Deutschland?“.
Mehmood entkräftet Kantes Mythen: „@ProAsyl sagt für 2017 alleine, dass es 1713 flüchtlingsfeindliche Vorfälle gab, davon mindestens 23 Brandanschläge. Und dieser Herr hat von keinem einzigen mitbekommen?“
Wolfgang von Eyb, aktueller AfD-Kandidat zur Würzburger Stadtratswahl, bezeichnet sich selbst als Islamexperte. Als Mehmood ihn konfrontiert, verzieht sich der adelige Spitzenkandidat.
Seine rassistisch motivierte Islamkritik erträgt die Widersprüche nicht.

Am Samstag möchte die #noAfD eben jene rassistischen und antisemitischen Positionen öffentlich vertreten. Es gilt, dagegen aufzustehen und entschieden zu widersprechen.
Zunächst möchte die #noAfD am Würzburger Sternplatz ab 10 Uhr einen Infostand abhalten. Eventuell wird dieser, wie vergangene Woche der Fall, innerhalb der Innenstadt verschoben. Vergangenen Samstag war die #noAfD gegenüber des H&M anzutreffen. twitter.com/schwarzlichtwu…

Schwarzlicht Würzburg (@schwarzlichtwue):
#noAfD-Stand blockiert!

Kaum hat die AfD ihren Stand in der Würzburger Innenstadt (Schönbornstr./ggü H&M) aufgebaut, formiert sich Protest. Etliche Antifaschist*innen zeigen den völkischen Rassist*innen, dass in Würzburg kein Platz für rechte Hetze sein soll!
Noch bis 14 Uhr soll der Stand stehen. Unterstützt den Protest!
Auch die @OMASGEGENRECHTS sind dabei.

Engagierte Antifas aus Würzburgs Süden müssen zum Anti-AfD-Protest vielleicht gar nicht so weit fahren. Vergangene Woche errichtete die #noAfD parallel zum Infostand in der City einen Infostand am Heuchelhof.
Wir informieren euch, wenn wir von einem zweiten Infostand mitbekommen. Zudem lädt sich die #noAfD am Samstag zu einer „Informationsveranstaltung“ den AfD-Bundestagsabgeordneten Gerold Otten ein.
Wenn ihr selbst zufällig Kneipenbesitzer*in oder Barbesitzer*in seid, checkt mal, wer bei euch am Samstag reserviert hat.
Beim vergangenen Mal hat es ja super geklappt und sowohl der Hofbräukeller, als auch die Gaststätte des TSV Rottendorf, haben die AfD-Reservierung storniert!
Muzafar Mehmoods sehenswerte Kurzdokumentation über die Islamhetze der #noAfD verlinken wir euch hier: youtube.com/watch?v=1sikQo…

Auch im Privaten und auf Demonstrationen fielen die Mitglieder und Sympathisant:innen vor allem durch Antisemitismus, Rassismus und Misogynie auf. So wurde einer Autorin unseres Kollektivs sexualisierte Gewalt durch einen langen N-Wort-Schwanz gewünscht, denn diese seien so groß. @DieLINKE_Wue hat sich bereits in einer Pressemitteilung von der Vermietung der Räumlichkeiten distanziert (facebook.com/10569496106584…). Dem möchten wir uns als Schwarzlicht Würzburg anschließen. Wir möchten ein Statement der Stadt Würzburg und von Oberbürgermeister Schuchardt warum städtische Räume an eine demokratiefeindliche, faschistoide, misogyne, antisemistische und queerfeindliche Partei vermietet werden. Lest auch diesen Kommentar von @riotunicorn:

twitter.com/riotunicorn/st…

Aquana Luna (@riotunicorn):
Die Stadt #Würzburg vermietet am 20. und am 24.09 an die #noAfD. Gast ist u.a. zwei Mal Petr Bystron. Das Nachrichten-Kollektiv @Schwarzlichtwue

und @DieLINKE_Wue fordern bereits ein Statement Ihrerseits. Auch ich erwarte eine Stellungnahme! twitter.com/schwarzlichtwu…

Schwarzlicht Würzburg (@schwarzlichtwue):
CN Rassismus, Antisemitismus, Misogynie, sexualisierte Gewalt

Am 20. 09 veranstaltet die #noAfD einen Bürgerdialog zur „aktuellen Lage #Corona“ mit dem Bundestagsmitgliedern Bystron, Protschka und Peterka (ausführliche Infos: im Congress Centrum.