belltower.news/afd-und-antise…

Der Antisemitismus, den der Würzburger #noAfD-Chef Herold Peters-Hartmann vertritt, tritt sonst eher chiffriert ans Tageslicht. Oft verwenden Antisemit*innen Chriffren, um ihre Judenfeindschaft zu kodieren. Anstatt von “den Juden” als imaginierte Weltelite zu schwadronieren, faseln sie von “Soros”, “Bilderbergern”, “US-Ostküstenelite” oder der jüdischen Bankerfamilie “Rothschild”.

Außerdem zeigt sich der #Antisemitismus der AfD in ihrem homogenen Volksverständnis. Die alte Legende des schaffenden Volkes und der raffenden Elite, bietet den perfekten Nährboden für den NS-Antisemitismus.

Nun fordert der AfD Bezirksvorsitzende Richard Graupner nach dem öffentlichen Druck, eine Ämtersperre für Peters-Hartmann. “Antisemitische Äußerungen werden in der AfD nicht geduldet”, sagt ausgerechnet Graupner, der als Polizist dem antisemitischen und verschwörungstheoretischen Compact Magazin Interviews gab. ¹ Zudem verließ der Abgeordnete Graupner den Landtag, als Charlotte Knobloch (ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden) eine Rede zum Holocaustgedenken hielt.²

¹compact-online.de/polizist-im-in…

²mainpost.de/ueberregional/…