Endlich wurde das Geschwurbel der Würzburger #noAfD‘ler auf Video aufgenommen und kann damit vor Gericht verwendet werden.

Der Würzburger OB Christian Schuchardt kündigt die erste Anzeige wegen #Volksverhetzung an: schreibdasauf.info/gegen-juden-un… (Artikel von @WolfgangJung) twitter.com/schwarzlichtwu…

Schwarzlicht Würzburg (@schwarzlichtwue):
Antisemiten und Rassisten – Die Würzburger #noAfD

Muzafar Mehmood hat die AfD in Würzburg bei ihrem allwöchentlichen Infostand am Sternplatz besucht. Besonders Herold Peters-Hartmann, Vorsitzender der AfD in Würzburg, entlarvt sich als Antisemit.
„Wir haben in Deutschland ein ganz großes Problem. Wir haben hier die Blöcke, ein Mal die Christen, dann haben wir nochmal einen Block, der sehr viel Einfluss hat – wirtschaftlich, kulturell.
Das sind die Menschen des Blocks der Juden“, sagt Peters-Hartmann und vertritt damit die zutiefst antisemitische Legende einer jüdischen Elite.
Im weiteren Verlauf des Interviews bestätigt er seinen Antisemitismus „[Die Juden] haben sehr viel Macht, sehr viel Einfluss“ und wünscht sich ein „homogenes Volk“. „Das wäre ein Traum“, so der Vorsitzende der Würzburger AfD.
Silvio Kante ist stellvertretender Vorsitzender der Würzburger #noAfD. Als Mehmood dem Würzburger AfD‘ler ein paar Fragen stellt, gerät Kante sofort ins Straucheln und muss zugeben, dass er den Koran selbst nie gelesen hat.
Er unterstützt Gaulands Aussage, der Islam sei in Deutschland ein Fremdkörper. Angesprochen auf brennende Heime entgegnet Kante: „Welche Flüchtlingsheime brennen den in Deutschland?“.
Mehmood entkräftet Kantes Mythen: „@ProAsyl sagt für 2017 alleine, dass es 1713 flüchtlingsfeindliche Vorfälle gab, davon mindestens 23 Brandanschläge. Und dieser Herr hat von keinem einzigen mitbekommen?“
Wolfgang von Eyb, aktueller AfD-Kandidat zur Würzburger Stadtratswahl, bezeichnet sich selbst als Islamexperte. Als Mehmood ihn konfrontiert, verzieht sich der adelige Spitzenkandidat.
Seine rassistisch motivierte Islamkritik erträgt die Widersprüche nicht.

Am Samstag möchte die #noAfD eben jene rassistischen und antisemitischen Positionen öffentlich vertreten. Es gilt, dagegen aufzustehen und entschieden zu widersprechen.
Zunächst möchte die #noAfD am Würzburger Sternplatz ab 10 Uhr einen Infostand abhalten. Eventuell wird dieser, wie vergangene Woche der Fall, innerhalb der Innenstadt verschoben. Vergangenen Samstag war die #noAfD gegenüber des H&M anzutreffen. twitter.com/schwarzlichtwu…

Schwarzlicht Würzburg (@schwarzlichtwue):
#noAfD-Stand blockiert!

Kaum hat die AfD ihren Stand in der Würzburger Innenstadt (Schönbornstr./ggü H&M) aufgebaut, formiert sich Protest. Etliche Antifaschist*innen zeigen den völkischen Rassist*innen, dass in Würzburg kein Platz für rechte Hetze sein soll!
Noch bis 14 Uhr soll der Stand stehen. Unterstützt den Protest!
Auch die @OMASGEGENRECHTS sind dabei.

Engagierte Antifas aus Würzburgs Süden müssen zum Anti-AfD-Protest vielleicht gar nicht so weit fahren. Vergangene Woche errichtete die #noAfD parallel zum Infostand in der City einen Infostand am Heuchelhof.
Wir informieren euch, wenn wir von einem zweiten Infostand mitbekommen. Zudem lädt sich die #noAfD am Samstag zu einer „Informationsveranstaltung“ den AfD-Bundestagsabgeordneten Gerold Otten ein.
Wenn ihr selbst zufällig Kneipenbesitzer*in oder Barbesitzer*in seid, checkt mal, wer bei euch am Samstag reserviert hat.
Beim vergangenen Mal hat es ja super geklappt und sowohl der Hofbräukeller, als auch die Gaststätte des TSV Rottendorf, haben die AfD-Reservierung storniert!
Muzafar Mehmoods sehenswerte Kurzdokumentation über die Islamhetze der #noAfD verlinken wir euch hier: youtube.com/watch?v=1sikQo…

Der Würzburger Hochschulpfarrer @HoseBurkhard schließt sich OB Christian Schuchardt an und stellt ebenfalls Strafanzeige wegen Volksverhetzung. #noAfD

br.de/nachrichten/am…